Professor Dr. Lothar Pröbster

Studium in Würzburg. 1985 bis 1997 Assistent an der Prothetischen Abteilung der Universitätszahnklinik Tübingen. Promotion 1988, Oberarzt 1992, Habilitation 1995 bei Prof. Weber. 1997 Spezialist für Prothetik der Dt. Gesellschaft für Prothetik und Werkstoffkunde. 1999 Anerkennung des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie durch den Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte.

 

2001 Ernennung zum ausserplanmässigen Professor an der Universität Tübingen. Arbeitsgebiete: Ästhetik, metallfreie vollkeramische Versorgungen, Implantologie und Implantatprothetik, Adhäsivprothetik, Parodontologie und Werkstoffkunde. Herausgeber des Werkes "Innovative Verfahren in der Zahnheilkunde" (Springer Verlag) und Verfasser eines wissenschaftlichen Statements zu vollkeramischen Kronen und Brücken der Dt. Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Autor von über 115 Veröffentlichungen und über 430 Vorträgen und Kursen. Seit Mai ´09 jährlich auf der FOCUS-Ärzteliste Implantologie.

 

2011 - 2013 Präsident der Zahnärztlich-Wissenschaftlichen Gesellschaft Wiesbaden. 2013 - 2016 Wissenschaftlicher Leiter des Curriculums "Ästhetische Zahnmedizin" der Zahnärztekammer Hamburg.

Dr. Bettina Pröbster

Studium in Mainz, Approbation und Promotion 1983. Von 1982 bis 1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Zahnklinik der Universität Mainz bei Prof. Fuhr, 1993 Akademische Direktorin. Seit 1997 Gemeinschaftspraxis mit Prof. Dr. L. Pröbster in Wiesbaden. 1999 Ernennung zur Spezialistin für Prothetik der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW). Diplom in zahnärztlicher Hypnose durch die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose. 2014 Zertifiziertes Mitglied der Dt. Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin.

Arbeitsgebiete: Ästhetische Zahnmedizin, vollkeramische Restaurationen, hochwertiger Zahnersatz, Totalprothetik, zahnärztliche Schlafmedizin (spezielle Schienen gegen Schnarchen und Schlafapnoe), Prophylaxe, Adhäsivprothetik, Gesundheitserziehung.

Engagiert in der Zahngesundheitserziehung von Kindergarten- und Schulkindern und in der Weiterbildung von Zahnarzthelferinnen. Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen und Vorträge.